Aktuell

Bitte beachten Sie die Informationen aus der Sektion Biologie.

Molekulare Kraftmaschine des Zellteilungs-Motors

Interdisziplinäres Forschungsteam vom Max-Planck-Institut für Biochemie und dem Institut für Allgemeine Mikrobiologie der CAU zeigt, dass dynamische Proteine die Zellmembran von Bakterienzellen verformen und so die Zellteilung einleiten können

zum Artikel

Das Zellteilungprotein FtsZ (gelb markiert) ist an seiner typischen Position zu Beginn der Zellteilung in einer E. coli-Zelle zu sehen.
 © Fabian Meyer
Das Zellteilungprotein FtsZ (gelb markiert) ist an seiner typischen Position zu Beginn der Zellteilung in einer E. coli-Zelle zu sehen.
 © Fabian Meyer

Nachdem die Zellwand entfernt wurde, bildet sich unter isotonischen Bedingungen eine Abschnürung der Zellmembran einer E. coli-Zelle, die auf die Krafteinwirkung von FtsZ zurückzuführen ist.
 © Fabian Meyer

Nachdem die Zellwand entfernt wurde, bildet sich unter isotonischen Bedingungen eine Abschnürung der Zellmembran einer E. coli-Zelle, die auf die Krafteinwirkung von FtsZ zurückzuführen ist.
 © Fabian Meyer


Live bei der Zellteilung zugeschaut

CAU-Forschungsteam aus der Mikrobiologie liefert neue Erkenntnisse über bakterielle Zellteilungsmechanismen am Beispiel des Modellorganismus Bacillus subtilis

zum Artikel

Prof. Marc Bramkamp (rechts) und Dr. Helge Feddersen konnten mittels moderner Bildgebungsverfahren neue Erkenntnisse darüber gewinnen, wie Bacillus subtilis die Funktionsweise seines Zellteilungssystems anpassen konnte. © Prof. Marc Bramkamp

Prof. Marc Bramkamp (rechts) und Dr. Helge Feddersen konnten mittels moderner Bildgebungsverfahren neue Erkenntnisse darüber gewinnen, wie Bacillus subtilis die Funktionsweise seines Zellteilungssystems anpassen konnte.
© Prof. Marc Bramkamp

Keimfreies Chaos

Die Mikrobiota spielt für mehrzellige Lebewesen wie die Ohrenqualle eine wichtige Rolle und beeinflusst nicht nur die Gesundheit sowie Entwicklung ihres Wirtes, sondern auch ihr Liebesleben

zum Artikel

Lebenszyklus der Ohrenqualle hängt vom Mikrobiom ab

CAU-Forschungsteam weist am Beispiel von Aurelia aurita Zusammenhänge zwischen der mikrobiellen Besiedlung und der Reproduktion mariner Nesseltiere nach

Life cycle of moon jellyfish depends on the microbiome

Research team at Kiel University uses Aurelia aurita as an example to demonstrate the relationship between microbial colonization and reproduction in marine cnidarians

zur Pressemeldung ---- to press release

BREAKING NEWS:

The 2020 #NobelPrize in Chemistry has been awarded to Emmanuelle Charpentier and Jennifer A. Doudna “for the development of a method for genome editing.”

Meldung auf Twitter

Welche Rolle spielen Archaeen im menschlichen Mikrobiom?

Internationales Forschungsteam unter Beteiligung der CAU beschreibt erstmals systematisch die Beteiligung dieser besonderen Mikroben am Zusammenspiel des Körpers mit seinen symbiotischen Mikroorganismen.

Zur Pressemeldung

CAU-Professorin Ruth Schmitz-Streit legte gemeinsam mit internationalen Kolleginnen und Kollegen eine Bestandsaufnahme der Rolle der Archaeen bei den Interaktionen von Wirtslebewesen und Mikroorganismen vor.  © Stefan Kolbe

CAU-Professorin Ruth Schmitz-Streit legte gemeinsam mit internationalen Kolleginnen und Kollegen eine Bestandsaufnahme der Rolle der Archaeen bei den Interaktionen von Wirtslebewesen und Mikroorganismen vor.
© Stefan Kolbe

Titelblatt der Ausgabe Juli 2019 der Zeitschrift "FEBS Journal", Volume 286, Issue 13:
Titelbild FEBS Juli 2019: Pyruvate kinase

Titelblatt der Ausgabe Mai 2019 der Zeitschrift "Molecular Microbiology":
Titelbild Molecular Microbiology Mai 2019

Titelblatt der Ausgabe März 2018 der Zeitschrift "Molecular Microbiology":
Cover Molecular Microbiology March 2018